Würdest du dich durch dein gezeigtes Angebot angesprochen fühlen?

7 Tipps für deine Schaufenstergestaltung

Mit diesen sofort umsetzbaren Tipps lässt du das Einkaufserlebnis am Schaufenster beginnen.

  1. Nicht nur „mal eben dekorieren“, sondern eine Inszenierung gestalten
    Das Schaufenster ist Teil der Visitenkarte Deines Unternehmens. Es ist die “Eintrittskarte”. Überlege Dir daher einen guten Querschnitt deines Sortiments, welches Du perfekt repräsentierst. Du kannst aber auch nur einzelne Warengruppen in Szene setzen, um deine Kompetenz in diesem Segment zu kommunizieren.

  2. Lichtgestaltung
    Achte auf eine gute Ausleuchtung aller Objekte durch ausreichend Strahler mit energieeffizienten Leuchtmitteln. Besondere Eye-Catcher können durch die Ausleuchtung mit Spots hervorgehoben werden. Das Licht sollte auch tagsüber eingeschaltet sein, damit das Angebot auch bei Sonneneinstrahlung oder in der dunkleren Jahreszeit gut wahrgenommen werden kann.

  3. Mehrere Ebenen nutzen
    Nutze den Raum im Schaufenster horizontal, vertikal, sowie Höhen und Tiefen für den Aufbau. Auch hängende Elemente ergeben ein schönes Gesamtbild, müssen aber zum Thema passen. Eine passende Scheibenbeklebung schafft eine zusätzliche Ebene, um dem Ganzen noch mehr 3-Dimensionalität zu geben.
  1. Immer neu Aufmerksamkeit erzielen
    Lege fest, wie oft das Erscheinungsbild aktualisiert werden soll. Der Richtwert liegt derzeit zwischen 2 und Max.6 Wochen. Individuell wählbar in Abhängigkeit von Standort, Kundenfrequenz. D.h. ein Warenwechsel sollte häufiger stattfinden, wenn du ein sehr breites Sortiment hast. Um besonders gegenüber häufig passierenden Kunden Aktualität und Attraktivität zu demonstrieren und um einen guten Querschnitt deines Sortiments zu zeigen. Saisonale Anlässe sollten dabei berücksichtigt werden.
  1. Lauf- und Blickrichtung
    Die Blickrichtung läuft in Deutschland von links oben nach rechts unten. Achte daher bei der Gestaltung auf die Ausrichtung und Gruppierung der Ware. Sie soll aus verschiedenen Laufrichtungen ansprechen. Besondere Elemente oder Produkte werden am besten auf Augenhöhe präsentiert. Das ist in der Regel in einer Höhe von 1,60m. Um das Auge durch das Fenster zu führen ist eine Anordnung in geometrischen Formen am effektivsten. Um das Auge des Betrachters nicht zu überfordern, gilt grundsätzlich, weniger ist mehr.
  1. Verfügbarkeit
    Alle Produkte, die sich im Fenster befinden, sollten im Geschäft auch vorrätig und für den Kunden schnell zu finden sein. Es empfiehlt sich deshalb, die Deko-Themen einheitlich auch im Innenraum fortzuführen.
  1. Pflege
    Es gibt ein paar Dinge, die jedes Schaufenster ruinieren. Dazu gehören Staub, tote Insekten, dreckige Scheiben, Müll vor dem Fenster oder tote Pflanzen in Ihren Kübeln. Nimm dir deshalb morgens und abends eine Minute Zeit und schaue nach, ob alles in bester Ordnung ist.

 

Und jetzt, inszeniere & dekoriere nach Herzenslust damit dein Schaufenster ein Türöffner wird.
Viel Erfolg!

Solltest du weitere Fragen haben oder Unterstützung bei der Planung und Dekoration benötigen, wende dich gerne an info@.ladendoktor.de.